Schrein des ersten Zauberers

Nach unten

Schrein des ersten Zauberers

Beitrag von Ikki am Sa Mai 09, 2015 4:44 pm

Zwischen all den Bäumen des Waldes sticht der größte von ihnen sofort hervor. Der ewig blühende Kirschblütenbaum, welcher seit mehr als hundert Jahren blüht! Und genau unter diesem Baum wurde ein Schrein errichtet. Der Legende nach sollte hier der alte Zauberer die erste Nacht geschlafen haben.. Heutzutage ist der Schrein und der Kirschblütenbaum ein fester Bestandteil in vielen verschiedenen Festen der Stadt, werden hier immer wieder feierliche Rituale abgehalten.

_________________
avatar
Ikki
Co-Admin

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 03.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schrein des ersten Zauberers

Beitrag von Sinthara am Fr Mai 22, 2015 6:20 pm

First Post: Let´s write the Legend ~


Sinthara + Ikki


Die Schritte der zaghaften Schülerin trugen sie zu dem ewigen Baum. Der Baum, der wohl schon Jahrhunderte dort stand. Nunja..ein Jahrhundert vielleicht. Der erste Zauberer errichtete hier seinen Schrein. Er selbst stand vor 115 Jahren an dieser Stelle und errichtete Maho no Mori. Die Stadt, in der alle möglichen Wesen nun ihr Leben verbrachten. Sinthara blickte den Baum hinauf. Sie dachte, dass sie vielleicht einen Blick auf den Schatten des ersten Zauberers erhaschen konnte, der seit jeh her über uns wachte. Doch heute schien Sinthara nicht die Ehre zu haben. Einmal hatte sie Glück. Einmal hatte sie den Schatten getroffen. Damals war sie ziemlich depressiv gewesen, da grade herraus gekommen war, was für eine Gestalt sie annehmen konnte. Wie hässlich sie in ihrer alienartigen Form doch aussah..damals saß Sinthara im Wald und hatte sich am Schrein niedergelassen. Dort hatte sie bitterlich geweint und wollte am liebsten für immer verschwinden. Der Schatten des ersten Zauberers stand dann urplötzlich neben der Elfe und gab ihr ein kleines Medaillon. Dieses Medaillon trug Sinthara auch heute bei sich. Vorsichtig glitten ihre Finger in dir Taschen ihrer Kleidung und sie holte das Medaillon hervor. Sie selbst war darauf abgebildet und dahinter ein Mond. Es war für Mitglieder der Mondsekte angefertigt worden. Doch seitdem der Schatten des ersten Zauberers das Medaillon Sinthara schenkte, trug sie es immer bei sich. Warum? Nunja, es gab ihr das gefühl, das jemand sie brauchte und dass sie tatsächlich einen Wert hatte. Dass ließ sie natürlich nicht vergessen, was die Genmutation in ihrem Körper mit ihren Tierwesen-Genen tat. Ein Schauer fuhr der Schülerin über den Rücken als sie daran dachte, wie hässlich ihre Gestalt war.
Sinthara wollte grade ihren Blick senken, als ein sanfter Windstoß eine kleine Blüte in ihre Hand wehte. Sinthara schaute ihre Hände an und betrachtete die kleine Kirschblüte. Sie könnte sich niemals satt sehen an der Schönheit dieser Blüten. Doch als Sinthara die Blüte genauer betrachtete, sah sie, dass die äußeren Blätter verwelkt waren. Die Blüte erinnerte sie an sich selbst. War sie vielleicht auch eine Blüte, die von innen herraus strahlte? Sinthara wusste keine Antwort darauf. Doch eins konnte sie sagen. Die Schönheit lag in den kleinen Dingen der Welt..

_________________
avatar
Sinthara
Admin

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.05.15
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schrein des ersten Zauberers

Beitrag von Ikki am Mo Mai 25, 2015 1:40 pm



FIRST POST

Langsam strich sich der Engel wieder sein silbernes Haar zurecht. Der Flug durch die Luft hatte die Frisur mal wieder total zerstört! Aber wenn man so geil wie er war, dann ließen sich die Haare eigentlich immer in Windeseile wieder in Form bringen. Da war es dann egal, wie viel Wind durch sie gesaust war, haha! Was ein Wortspiel! Schwach lachte der Engel kurz über seinen eigenen Witz während er sich weiter durch den Wald bahnte. Was für eine Verschwendung seiner Talente! Nun musste er doch tatsächlich in irgendeinem Wald irgendeine Stadt finden in der es irgendein Internat gab, nur damit er dann in irgendeinem Wald in irgendeiner Stadt an irgendeinem Internat nach dem rechten sah! So viel Mist hatte er doch gar nicht gebaut gehabt, dass er nun so einen Job machen müsste! Okay, er hatte einen Zombie auf eine andere Schule voller übernatürlicher Wesen losgelassen und statt auf ihn aufzupassen mit den dortigen Damen im Bett seinen Spaß gehabt. Oder in Whirpools. Oder auf Dächern. Oder auf Sofas. Oder in Gewächshäusern. Oder auf Sofas in Gewächshäusern auf Dächern! Oder in Duschen, Badewannen und sonst wo noch. War da nicht auch noch irgendwas mit einem Billardtisch gewesen? Der Erzengel wusste es wirklich nicht mehr so genau, hatte er da zwar wirklich so etwas im Kopf aber fand in seinem 'Tagebuch'-Handy auch keinen 'Eintrag' mehr darüber. Hatte er das vielleicht doch nur geträumt? Ja, die Gedanken des Engels mit dem außergewöhnlichem Haar und der auch sonstigen außergewöhnlichen Erscheinung und Schönheit waren wirklich sehr..seltsam während er da durch den Wald lief. "Maaaah, auf der anderen Schule war es viel cooler! Da hatte ich schon genügend Mädels klar gemacht gehabt!", meinte er nur ein wenig murrend zu sich selbst. Und nein, natürlich führte er keine Selbstgespräche! Niemand konnte ihm nachweisen das er sowas jemals getan hätte! Er wusste das ganz genau, denn niemand war hier in der Nähe, somit konnte auch niemand das hören! "Wie es scheint braucht ja wohl jede Schule für übernatürliche Wesen ihren eigenen Todesengel, mh? Schickt mir wenigstens wieder Nummer 10 als Kollegin her!", kam es nur noch grinsend aus seinem Munde während er kurz in den Himmel sah. Und wer weiß? Vielleicht hatten sie ihn ja sogar gehört? Mit einem leichten Grinsen im Gesicht - und der Vorstellung wie es werden würde, wenn er mal wieder Nummer 10 hier treffen würde - lief er weiter durch den Wald, immer weiter auf der Suche nach dieser verdammten Stadt. Hätte man ihn nicht einfach direkt in die Stadt bringen können? Anscheinend ja nicht..den Weg zu finden sollte wohl schonmal die erste Strafe darstellen..

Es dauerte noch einige - zumindest gefühlte, in Wahrheit waren es wohl nur Minuten - Stunden bis er endlich mal ein wenig Erfolg erzielt hatte. Vor seinen Augen öffnete sich ein ja fast schon gigantischer Baum mit einer Art Tempel.. Und, was noch viel wichtiger war, mit einem Mädchen. Einem verdammt großem Mädchen! Sie musste fast einen Kopf größer sein als er! Mit einem leicht schelmischen Grinsen sah der noch weit entfernte Engel zu dieser riesigen Schönheit. Warum? Es war doch ganz einfach! Umso größer die Frau war, umso größer waren proportional gesehen ebenfalls ihre Proportionen, ergo mehr Weiblichkeit zum verwöhnen! Schnell war das Grinsen von seinem Gesicht verschwunden, tauschte er es mit einem netten, charmanten Lächeln aus als er aus dem Wald heraus trat. "Sei gegrüßt, Schönheit des Waldes!", meinte er nur freundlich und dennoch nicht übertrieben zu dem Mädchen welches gerade eine Blüte in den Händen hielt. "Ich habe mich bei der Suche nach der Stadt wohl verlaufen, würdest du mir vielleicht die herzallerliebste Güte erweisen und mir den Weg zeigen?"

_________________
avatar
Ikki
Co-Admin

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 03.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schrein des ersten Zauberers

Beitrag von Sinthara am Mo Mai 25, 2015 5:58 pm

Sinthara + Ikki

Eine Stimme schreckte die Elfin aus ihren Gedanken. Ein Neuling in Maho no Mori hatte sie grade angesprochen. Er wollte, dass sie ihm den Weg zur Stadt wies. Sinthara legte ihre Blüte behutsam vor den kleinen Schrein und stand langsam auf. Dieser Typ irritierte sie ein wenig. ''Schönheit'' hatte er sie genannt. Würg. Wenn der wüsste, wie das Innere der Elfin wirklich aussah. Nachdem die Blüte ihren Platz gefunden hatte, drehte sich Sinthara seelenruhig zu dem Fremden. Gut sah er schon aus, aber Sintharas Typ war er definitiv nicht. Naja, aber da war sie sowieso ziemlich schwierig. Nicht jeder Typ entsprach ihren Ansprüchen, die doch ziemlich hoch waren. "Nenn mich doch bitte Sinthara" sagte sie mit einem Melodischen Unterklang in ihrer Stimme. Freundlich blickte sie den Fremden an. "So beginnt man ein Gespräch mit Fremden Menschen" meinte sie darauf leise lachend und ging leichtfüßig auf den Fremden zu. Dabei rutschte ihr Medaillion aus ihrer Tasche und die Gravur war kurz sichtbar, ehe sie das Schmuckstück hektisch wieder aufhob. Der Fremde sollte nicht direkt etwas von ihrer 'Berühmtheit' wissen. Am Ende würde er nur hinter ihr herlaufen um ewiges Leben zu erlangen, was sie so oder so nicht geben konnte. Das versuchte sie auch immer der Mondsekte weis zu machen, doch dennen war das völlig egal gewesen, was Sinthara konnte oder nicht. Solange sie diese Gestalt war, würde die Sekte sie verfolgen auf schritt und tritt. Das schlimmste war, dass auch die Menschen sie vergötterten. Nirgendwo hatte man seine Ruhe. Sinthara riss sich aus ihren Gedanken, strich ihr Haar zurück und lächelte den Fremden an. "Wie heißt du denn und was verschlägt dich nach Maho no Mori?"

_________________
avatar
Sinthara
Admin

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.05.15
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schrein des ersten Zauberers

Beitrag von Ikki am Mo Mai 25, 2015 6:25 pm


Noch bevor die Person, dieses Mädchen sich umgedreht hatte, da hatte sie ihm schon eine Antwort gegeben. Mit einem einfachen Satz, einem freundlichen Satz mit einem süßen Lachen in der Stimme verzückte sie den Engel nur sogleich während sie ihm ihren Namen verriet. Lächelnd verneigte sich der junge Mann mit dem außergewöhnlichem Haar nur als sie auf ihn zu kam. "Ein schöner Name für eine schöne Frau!", meinte er bloß charmant als er sich wieder erhob und zu dem Mädchen vor ihm sah. Und nun, als sie mehr oder weniger direkt vor ihm stand konnte er das Ausmaß des Größenunterschiedes auch erst wirklich erkennen. Er schätzte sie auf mindestens stattliche zwei Meter, aber dennoch war sie ein schlankes Mädchen welches auch als Model arbeiten könnte. Bei sowas machte sein Herz immer wieder einen kleinen Freudensprung! Vorsichtig bewegte er sich noch einen Schritt weiter auf sie zu, ergriff sanft ihre freie Hand und verpasste ihr einen zärtlichen Handkuss. "Vor dir steht nur ein bescheidener Diener Gottes, der Erzengel Ikki. Niemand anders bin ich.", meinte er bloß höflich mit einem charmanten Lächeln auf den Lippen nachdem er ihre Hand auch wieder los ließ und wieder zu ihr sah. Wie sie wohl reagieren würde? Er war gespannt..

_________________
avatar
Ikki
Co-Admin

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 03.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schrein des ersten Zauberers

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten